Wissenswertes über Hochzeiten & Gema


Ist eine Hochzeit bei der Gema anmeldepflichtig?

Oft werden wir gefragt, wie sich das etwas leidige Thema Hochzeit und Gema verhält.

Generell kann man sagen eine Hochzeit ist in der Regel eine private Veranstaltung.Rainer - Luftballonherzen Love Balloons - flickr.com - CC-Lizenz
Hier gibt es aber einige Dinge die beachtet werden müssen:

Es kommt auf den zusammengesetzen Personenkreis an, ob Gema fällig wird oder nicht.
Man kann davon ausgehen das bei einer Hochzeit sich die Hochzeitsgesellschaft mehr oder weniger kennt.
Die Verwandschaft oder Freunde mit einer persönlichen Beziehung zum Hocheitspaar wird da meist als Maßstab genommen.
Sobald man allerdings, übertrieben gesagt das ganze Dorf einlädt bei dem mehr und mehr der bekanntheitsgrad zum Paar sich reduziert,
kann man sagen, es ist eien öffentliche Veranstaltung.

Es gab in der Vergangenheit diesbezüglich Gerichtsurteile.
Eines davon Amtsgericht München (Az.: 161 C 28978/00)
„…eine Hochzeit mit Live-Band nur dann nicht öffentlich ist, wenn nachgewiesen werden kann, dass ausnahmslos alle Hochzeitsgäste eine „persönliche Beziehung“ zu Bräutigam oder Braut hatten und „genau abzugrenzen“ sind.
Wichtig hierbei ist, dass die Gästeliste auf Verwandte und Freunde eingeschränkt ist. Bei Anfragen seitens der GEMA kann die Gästeliste unter Verweis auf obiges Aktenzeichen vorgelegt werden.“
Auszug von Rechtsanwalt & Mediator Marco Grünler aus seinem Beitrag auf anwalt.de.

Anmerkung: Allerdings haben wir als DJs von DJDANNY bisher keine Information das bei einer Hochzeit auf denen wir gespielt haben die Gema dann eine Zahlung gefordert hat.

 

Öffentliche Veranstaltung

Wenn sie ein Event planen prüfen sie bitte in wieweit ihre Veranstaltung öffentlich ist. In diesem falle fällt eine Gebühr an die an die Gema bezahlt werden muss. Dies trägt in der Regel der Veranstalter.